Back to top

TENK Talk: New Work – wie arbeiten wir in der Zukunft?

New Work. Ein Begriff, der in seiner Einfachheit und Komplexität fast schon genial ist – und große Teile unseres zukünftigen Berufslebens beeinflussen wird. Vor allem die Corona-Pandemie hat nun dazu beigetragen, dass das Arbeiten der Zukunft Unternehmen aus fast allen Branchen schneller erreicht, als diese damit gerechnet hätten. 

Der Ausdruck beschreibt den strukturellen Wandel in unserer Arbeitswelt, der durch die Digitalisierung und die veränderten Anforderungen und Wünsche der neuen Generationen ausgelöst worden ist. Doch ist New Work wirklich so neu? Bereits im alten Griechenland arbeitete man oft von Zuhause und traf sich in sogenannten „Kaffeehäusern“, um gemeinsamen Geschäften und Meetings nachzugehen. Die dortige Wohlfühlatmossphäre sollte die Konzentration fördern und die Menschen so produktiver machen, womit die Art der Zusammenarbeit der Idee des New Work schon damals ganz nah war. 

„Den Begriff New Work gab es schon vor der Pandemie“, weiß auch Oliver Vogt: „Er beschreibt die Überlegung, wie man weiter zusammenarbeitet. Das entwickelt sich immer weiter.“ Der Geschäftsführer von TEAM23 weiß, wovon er spricht. Immerhin war seine Digitalagentur für viele Unternehmen ein Vorbild. 

„Es hat angefangen, in dem wir verschiedene Arbeits-Welten geschaffen haben. Für jede Situation haben wir einen eigenen Raum gestaltet. Verschiedene Arbeitszonen, das ist für mich auch New Work – unabhängig von der Pandemie“, erklärt Vogt, der mit seinem Team beeindruckende Bürolandschaften geschaffen hat. 

Severin Mitterwald spricht von Herausforderung und Chancen in der Krise

Nun hat die Corona-Pandemie dafür gesorgt, dass der Begriff New Work in aller Munde ist. „Generell war es eine Herausforderung. Vorher war Homeoffice etwas Optionales für Mitarbeiter in einem Unternehmen“, blickt Severin Mitterwald im TENK Talk zurück. Als Geschäftsführer von ZEHNTAUSENDGRAD hat er mit seinem Powerteam aber das Beste daraus gemacht: „Das große Glück ist, dass sich auch durch so eine Pandemie neue Produkte bilden, wie zum Beispiel das Livestreaming.“ Jede Krise birgt eben bekanntlich auch Chancen. 

„Es steht bei uns schon ganz oben: TEAM23. Ein Team. Bei uns gab es im Vorfeld kein Mobile Office. Das kam von einem Tag auf den anderen“, erinnert sich Vogt an den Beginn der Pandemie – und blickt gleichzeitig voraus: „Es wird das Vorher nicht mehr geben. Es ist entscheidend, dass wir das Teamgefüge zusammenbekommen. Die Risiken sind ganz klar: Wir müssen aufpassen, dass wir den Kontakt zu den Leuten nicht verlieren.“

Um den Kontaktverlust zu verhindern, muss sich einiges verändern. Vogt glaubt, dass die Generation Y „Sinnhaftigkeit“ in ihrer Arbeit will, wie es keine Generation zuvor in dieser Form in Anspruch nahm. Es geht um Spaß bei der Arbeit, eine Work-Life-Balance und Themen wie Nachhaltigkeit. „Das wird das neue Arbeiten werden. New Work ist ein riesiges Buzzword mit vielen Facetten“, glaubt Vogt. 

Ist reines Homeoffice denkbar?

Vieles dreht sich bei New Work um das Homeoffice, das haben die letzten Monate deutlichgemacht. Doch ist reines Homeoffice für ein Unternehmen wie TEAM23 denkbar? „Es ist denkbar, bei uns wird es aber nicht funktionieren. Du bist austauschbar und das ist auch für die Mitarbeiter auf Dauer kein Spaß“, sagt Vogt. 

Auch Severin Mitterwald sieht dabei Schwierigkeiten: „Im dauerhaften Home Office vermischt sich der Arbeitsalltag mit dem privaten Alltag. Das Ist nicht immer das Beste.“ Stattdessen wird es für viele Unternehmen in Zukunft wohl auf ein hybrides Arbeiten hinauslaufen, auf eine Mischung zwischen Homeoffice und Präsenz im Büro. 

„Man muss den Mitarbeiter Step by Step mitnehmen. Es muss aber von jeder Richtung kommen. Nicht nur die Führungskraft muss das vorantreiben, sondern auch Mitarbeiter müssen ganz klar mehr Freiheiten wollen“, glaubt Mitterwald. Bei einem sind sich beide einig: New Work ist eine große Herausforderung für die Welt der Unternehmen. Doch hier gilt gleiches wie für jede Krise: In Herausforderungen liegen auch Möglichkeiten und Chancen. 

Klicke HIER um unseren Newsletter zu abonnieren und nichtsmehr über die Bereiche Marketing, Video und Kommunikation zu verpassen!

Auch Du bist an einem Talkformat für dein Unternehmen interessiert? ZEHNTAUSENDGRAD begleitet dich dabei als strategischer Partner.Das erfahrene und moderne Videopowerhouse unterstütztUnternehmen durch professionelle Beratung und der Erstellung von Strategien, Konzepten,Postings,Styleguidesund natürlich dem Talk an sich. Das kreative und innovative #Powerteam von ZEHNAUSENDGRAD aus Augsburg begleitet dich dabei von der ersten Idee bis zum fertigen Release. Wir haben dein Interesse geweckt? Kontaktiere uns für ein unverbindliches Kennenlernen. Wir freuen uns immer auf neue Herausforderungen.  

Contact & meet our powerteam

    AUGSBURG

    Max-Josef-Metzger-Straße 1,
    DE-86157 Augsburg

    LONDON

    ZEHNTAUSENDGRAD LTD.
    71-75 Shelton Street, Covent Garden,
    London WC2H 9JQ

    Write us

    For new business enquiries contact us on

    mail@zehntausendgrad.com

    For work experience, please mail @

    jobs@zehntausendgrad.com

    NO MATTER WHAT WE DO,
    WE CREATE WITH PASSION.