10 Gründe für Corporate Social Media Marketing

Ihr seid auf Instagram, Facebook und Co. aktiv und postet Beiträge? Aber wofür eigentlich? „Ohne geht nicht“, sagen verschiedene Marketing-Experten. Aber welchen Mehrwert bringt Social Media Marketing mit sich und ist die Nutzung von Social Media für dein Unternehmen sinnvoll? Vorne weg: Ja! Egal, welches Business du führst. ZEHNTAUSENDGRAD hat für euch 10 entscheidende Gründe zusammengefasst, warum es keine verschwendete Zeit ist, seine Social Media Profile zu pflegen oder ihr euch spätestens nach diesem Artikel, eine Unternehmensseite in den sozialen Netzwerken anlegen müsst.

1. Low Costs – high Profit!

Starten wir mit dem offensichtlichsten aller Fakten: Ein Profil in den sozialen Medien ist erstmal kostenlos. Jeder kann sich anmelden und Teil der Community werden. Mit Hilfe einer gut geplanten Social Media Strategie, kreativen Inhalten und Kampagnen, lassen sich neue Follower gewinnen, die zu Kunden werden können. Durch das virtuelle Netzwerk, indem Likes und Follower sichtbar sind, werden weitere Kunden angezogen und eure Reichweite vergrößert sich stetig.

2. Mehr Traffic!

Die Statistik eurer Firmen-Website wird kontinuierlich immer mehr Besucher verzeichnen. Über die Social Media Plattformen können auch User eure verlinkte Homepage aufrufen, die nicht direkt in Google nach eurer Marke oder eurem Produkt suchen. Damit habt ihr nachhaltig mehr Zulauf als durch einmalige Flyer-Aktionen oder Online-Werbung mit Google AdWords.

3. Social Media als SEO-Support!

Das Stichwort im E-Commerce: SEO (Search Engine Optimization), auf deutsch Suchmaschinenoptimierung. Gemeint ist, dass eure Website auf den ersten Plätzen bei der Auflistung in Google erscheint. Das organische Ranking könnt ihr durch einen Social Media Auftritt und dessen Verlinkungen stark beeinflussen und euch damit an die Spitze kämpfen. Je weiter oben ihr steht, desto eher wird eure Seite aufgerufen.

4. Hit the Target!

Während Kunden eure Website von alleine finden müssen, könnt ihr sie gezielt in Facebook, Instagram, Pinterest und Co. ansprechen. Empfehlungen von Freunden und Bekannten haben großen Einfluss auf Kaufentscheidungen. Gerade innerhalb der Zielgruppe erkundigen sich die Mitglieder gegenseitig über Erfahrungen mit Marken und Produkten.

5. Kaufen, kaufen, kaufen!

Durch die Möglichkeit der direkten Kundenansprache, landet euer Produkt bei Bestellungen öfter im Einkaufskorb. Social Media bietet die Funktion zur direkten Weiterleitung zum Shop und teilweise auch der direkten Bestellung auf einem sozialen Kanal. Dadurch steigert sich die Zahl von geplanten und spontanen Verkäufen.

6. Get connected!

Das Aushängeschild der sozialen Netzwerke: Raum und Zeit überbrücken. Dies gilt nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in der B2B- und B2C-Kommunikation. Erzählt eurer Community mehr von euch, dem Produkt und eurer Marke. Erfahrungsberichte, Bewertungen oder Fragen an euch folgen im Gegenzug. Das schafft Vertrauen.

7. Stand out from the crowd!

Vertrauen ist die Basis, um sich von der Konkurrenz und Mitbewerbern abzusetzen. Social Media bieten nicht nur eine Plattform um sich ideell, sondern auch visuell abzugrenzen. Eye-Catcher – also kreative sowie innovative Bild- und Videoposts – begeistern eure Follower und werden im Netz gerne geteilt.

8. Wir können auch anders!

Likes und Videoaufrufe sind überall öffentlich sichtbar. In den eigenen Seiten-Statistiken bekommt ihr sogar noch mehr Insights zur Performance eurer Posts. Damit lässt sich relativ leicht analysieren, welche Inhalte aktuell im Social Web funktionieren und welche nicht, also auf was User anspringen und auf was nicht. Mit den verfügbaren Zahlen könnt ihr euren eigenen Content optimieren sowie zielgruppenorientiert produzieren und veröffentlichen.

9. We want you!

Ganz klarer Vorteil: Über Social Media sprecht ihr nicht nur mögliche Kunden, sondern auch potenzielle Mitarbeiter und Partner an. Durch einfallsreiche Stellenausschreibungen ist Recruiting ein Kinderspiel. Außerdem gibt es natürlich auch noch die für die Arbeitswelt entwickelten Netzwerke wie LinkedIn oder Xing.

10. Imagebuilding!

In sozialen Netzwerken kann man geschickt ein in Schieflage geratenes Image sehr schnell aufpolieren. Durch ein aussagekräftiges Profil können Sympathiepunkte gesammelt werden. Einzigartige und spezielle Beiträge stärken eure Marke und kennzeichnen euren Unternehmenscharakter.

Euch soll jemand unter die Arme greifen, um Facebook, Instagram und Co. mit coolen Inhalten zu füllen? Dann meldet euch bei uns – ZEHNTAUSENDGRAD ist spezialisiert auf die Planung und Produktion von Social Media Kampagnen und Inhalten. Wir freuen uns auf euren Kontakt.

Instagram-TV: Der vertikale Wahnsinn

Lange wurde spekuliert, jetzt ist klar: Das zu Facebook gehörende soziale Netzwerk veröffentlicht mit Instagram-TV einen eigenen Video-Streaming-Dienst und sagt YouTube & Co. damit den Kampf an. Wieso der Erfolg der App nicht aufzuhalten ist und wieso dies für Werbetreibende eine ausgezeichnete Nachricht ist, verrät euch ZEHNTAUSENDGRAD.

Alles in einer App

Mit der neuen App IGTV (kurz für Instagram-TV) startet Instagram einen eigenen Video-Streaming-Dienst. Ab jetzt ist es möglich, ein bis zu 60 Minuten langes Videos auf Instagram hochzuladen – vorher war bei 15 Sekunden (!) Ende. Das bedeutet, dass ihr in Zukunft in keine andere App wechseln müsst, wenn ihr euch ein längeres Video ansehen wollt. Dies ist nicht zuletzt dem Erfolg der Stories zu verdanken, die dank Influencer und Co. immer wichtiger geworden sind.

Eine Milliarde Nutzer

Vor allem Marketingverantwortliche sollten jetzt ihre Ohren spitzen, denn für Firmen bedeutet dies noch bessere Möglichkeiten im Bereich Video Content und Werbung. Imagefilme, Produktvideos & Co. könnt ihr jetzt direkt in Instagram einbinden. Bisher war meist nur ein Verweis auf die eigene Website oder eine andere Videoplattform möglich. Für User ist das optimal, denn jeder weiß, wie träge diese sind, wenn es darum geht, den Kanal zu wechseln. Und dass Instagram einer der heißesten Marketinginstrumente ist, sollte jedem Werbe- und Agenturverantwortlichen nicht entgangen sein. Mit einer Milliarde aktiven Nutzern monatlich, können Marken ihre Reichweite hier erheblich erhöhen.

Videos für Smartphone-User

Instagram richtet sich bei seinen eingebetteten Videos vor allem an die mobilen User. Das bedeutet, dass neue Videos, genau wie in den Stories, vor allem vertikal produziert werden. Das Smartphone muss nicht gedreht und das Video kann trotzdem im Vollformat angeschaut werden. Diese Videos müssen selbstverständlich entsprechend produziert werden.

ZEHNTAUSENDGRAD weiß wie es geht. Wir entwickeln ein Konzept, welches eure Inhalte im hochformatigen Video perfekt in Szene setzt. Wer also einer der ersten mit entsprechendem Content sein will, sollte jetzt schnell handeln. Kontaktiert uns, wir unterstützen euch gerne mit Idee, Konzept, Produktion und Verbreitung.

ZEHNTAUSENDGRAD produziert Werbespot für Maybelline

8 Mädels vor der Kamera, 20 Personen hinter der Kamera und eine 2000 m² große Industriehalle. Wir haben für den weltweit größten Kosmetikhersteller Maybelline New York (L’Oréal) einen Werbespot produziert. 

Bei nicht ganz tropischen zwei Grad waren die Influencer, der Kunde, die Agentur und unser Team für die Produktion des Videos und der Fotos über 12 Stunden in Krefeld beschäftigt. Entstanden sind Gruppen- und Einzelfotos sowie ein 30-sekündiges Werbevideo für die neue Lippenstift-Serie von Maybelline New York.

Der Werbespot von ZEHNTAUSENDGRAD

Zusammen mit dem Kunden haben wir uns im Vorfeld der Produktion für eine weitläufige Halle mit Großstadt- und Industrieflair entschieden. Durch die verschiedenen Räumlichkeiten innerhalb des Areals und die unterschiedlichen Perspektiven sowie Hintergründe, konnte für jedes Model eine individuelle Szene gedreht werden. Patrizia Palme, Aminata Belli, Labellda, Basma Bada, Merna Mariella, Olesja, Sarah Sunita und Madeleine Schön präsentieren im Video jeweils eine Farbe der neuen Lippenstift-Nuancen.

Making-of-Bilder des Videodrehs

Wie sah es hinter und neben der Kamera aus? Wir haben ein paar Bilder gemacht, um euch einen Eindruck zu verschaffen:

Die letzten Worte

Wir konnten zwei Partner aus dem Raum Augsburg ebenfalls für das Maybelline-Projekt begeistern und bedanken uns bei Matthias Baumgartner, der als Fotograf für uns am Set war, und Rebecca Kugler, die als Make-up Artist für die Influencer verantwortlich war. Ein großes Dankeschön geht auch an die C. Klauser Fashion Agency, den Regisseur WoRilla a.k.a. Wolfgang Schröder, den DoP Jonas Hieronimus sowie die Agenturen McCann und Ogilvy.

Mehr Referenzen und Projekte gibt es auf der ZEHNTAUSENDGRAD-Website.