Back to top

BE NOT LIKE GRINCH – TRENDS FÜR DIE INTERNE KOMMUNIKATION

Weihnachtstrends im B2B-Bereich und in der internen Kommunikation

Die Weihnachtszeit birgt traditionell große Chancen für Unternehmen. Nicht nur im Marketing sollten sich die Firmen einiges einfallen lassen, wobei die aktuellen Trends unbedingt berücksichtigt werden sollten. Die unsichere und undurchsichtige Situation bringen rasante Veränderungen mit sich, die Unternehmer vor nie dagewesene Herausforderungen stellen.

Es gilt: Gerade in Zeiten der Corona-Krise ist eine gute Strategie im B2B-Bereich und in der internen Unternehmenskommunikation ähnlich wichtig, wie die Marketing-Kampagnen nach außen. Seit Beginn der Corona-Pandemie befinden sich viele Mitarbeiter im Home Office und auch Treffen mit Geschäftspartnern anderer Betriebe erfolgen oftmals digital. Trotzdem müssen Mitarbeiter und Partner erreicht werden – die Weihnachtszeit kann der Startschuss dafür sein, um diese wichtige Aufgabe mit den neuesten Trends realisieren zu können. Mittendrin ist dabei das Medium Video, das sich in beiden Bereichen als idealer Vermittler versteht.

Eine firmeneigene App oder Plattform zur Kommunikation ist Pflicht

Mobile Mitarbeiter-Apps haben in den letzten zwei Jahren eine wichtige Rolle in der internen Kommunikation vieler Unternehmen eingenommen. Technisch gesehen sind sie natürlich längst keine Offenbarung mehr, allerdings wird ihr Potenzial bislang nur von den wenigsten Firmen voll ausgeschöpft.

Durch solche Apps lassen sich vor allem Mitarbeiter, die entweder nicht ortsgebunden arbeiten, oder keinen festen Platz im Büro haben, schnell auf den neuesten Stand bringen. Durch die Corona-Pandemie hat ihre Bedeutung weiter zugenommen, da viele Beschäftigte zu Hause an ihrem Schreibtisch sitzen. Ein kurzes Video-Update des CEO ist die ideale Möglichkeit, die Belegschaft auf dem Laufenden zu halten. Solch ein Video wirkt authentisch und erzeugt im Normalfall deutlich mehr Nähe und Identifikation als ein mehrseitiger Text des Vorstands. Mit dem Medium Video ist durch eine firmeneigenen App aber auch bei Besonderheiten wie dem Weihnachtsgeschäft einiges möglich.

Adventskalender und Gewinnspiel

Um den eigenen Mitarbeitern in der Weihnachtszeit etwas attraktives bieten zu können eignet sich ein Adventskalender, der sehr gut über eine solche App, aber auch das Intranet eines Unternehmens koordiniert werden kann. Die einzelnen Türchen können perfekt mit Videobotschaften und/oder Mini-Geschichten in Form von Bewegtbild präsentiert und ausgeschmückt werden.

Die Mitarbeiter könnten beispielsweise ein Gutschein, oder andere kleine Geschenke in den Türchen finden. Der allgegenwärtige Trend hin zu Shoppable Videos würde sich hierfür gut eignen. Das bedeutet, dass die Videos mit Links verknüpft werden, die dann zum Beispiel direkt zu dem Gutschein führen. Bei der Präsentation der Türchen spielt Kreativität eine entscheidende Rolle, mit Videos sind die Möglichkeiten schließlich beinahe unbegrenzt. Auch nach der Weihnachtszeit kann das Format erhalten werden und wiederkehrend eingesetzt werden. Beispielsweise durch Gewinnspiele und Verlosungen.

Video-Weihnachtsgrüße

Über die interne Kommunikation können den Mitarbeitern durch Videos natürlich auch persönliche Weihnachtsgrüße aus der Führungsetage zukommen, die beispielsweise auf die einzelnen Abteilungen zugeschnitten werden. Das kommt in der Regel deutlich besser, als die klassische Weihnachtskarte, die maschinell beschrieben und vom Chef unterschrieben wird.

Gleiches gilt für den B2B-Bereich. Individuelle Geschenke sind klar im Trend – Geschäftspartner fühlen sich dadurch wertgeschätzt. Es ist also sinnvoll, jedem Partner ein individuelles Weihnachtsgeschenk zukommen zu lassen, das mit einem dazu passenden Video versehen ist. Durch Videos können Emotionen, Gefühle und Werte des Unternehmens deutlich besser kommuniziert werden. Wann sollte das wichtiger sein als in der weihnachtlichen Zeit der Gefühle, der Harmonie und der Emotionen?

Eigene Weihnachtsgeschichte

Um noch einen Schritt weiterzugehen: Mit einer eigenen Weihnachtsgeschichte kann sich ein Unternehmen abheben und eine emotionale Botschaft an Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden gleichermaßen senden. Dabei ist es wichtig, Mut zu beweisen und die modernsten Techniken und Möglichkeiten des Bewegtbildes zu nutzen.

Das deutsche Familienunternehmen Bahlsen hat das schon im Jahr 2017 vorgemacht. Die Firma aus der Backwarenbranche gewann mit ihrer eigenen Weihnachtsgeschichte den Deutschen Preis für Onlinekommunikation. In dem Video geht es um einen kleinen Jungen, der ein einsames Mädchen zum Spielen einlädt und ihr Geschenke macht. In seiner Einfachheit übermittelt der kleine Film die Botschaft, dass sich die Menschen daran erinnern sollen, worum es an Weihnachten wirklich geht. Vor allem Nächstenliebe spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Das Beispiel von Bahlsen zeigt, dass ein Unternehmen mit einer eigenen Weihnachtsgeschichte ideal die eigenen Prinzipien und Werte in die Welt tragen kann, ohne dabei auf klassische Werbung zurückgreifen zu müssen.  

Interne Influencer

Einen aktuellen Trend in der internen Kommunikation stellen auch die so genannten internen Influencer dar. Dabei handelt es sich um Mitarbeiter, die in die Kommunikation innerhalb der Firma integriert werden. Sie können beispielsweise durch ihre Abteilungen führen und als starke Stimme des Unternehmens agieren. Dabei haben interne Influencer den Vorteil, dass sie dem Betrieb ein Gesicht geben, da ihre Aussagen nicht zentral gesteuert werden und daher glaubwürdig sind.

Für die Belegschaft drückt die Einbindung in die Kommunikation außerdem eine hohe Wertschätzung aus. Die Weihnachtszeit eignet sich perfekt, um damit zu beginnen, interne Influencer mit Hilfe von Videos zu integrieren.

Fails müssen unbedingt vermieden werden

Die Weihnachtszeit birgt – wie beschrieben – viele Möglichkeiten, allerdings auch einige Gefahren für Unternehmen. So greifen viele Unternehmer bei ihrer Weihnachts-PR im B2B-Bereich, der internen Kommunikation und im Marketing gründlich daneben und ernten echte Shitstorms. Ein Beispiel: Müllermilch und viel nackte Haut im Jahr 2017.

Damit Missverständnisse und echte Fails vermieden werden, sollten Unternehmen auf strategische Partner setzen, die das Medium in einem aufgabenrelevanten Lösungszusammenhang setzen und die Botschaften und Werte des Unternehmens dadurch ideal in die Welt tragen können. Da Weihnachten ein Fest der Gefühle und Emotionen ist, eignen sich Videos perfekt dazu, den Content in emotionale Botschaften zu übersetzen.

Gerade in Zeiten der Coronakrise werden Rituale für die Menschen wichtiger, Unternehmer können in dieser Weihnachtszeit also ein starkes Zeichen setzen.

Das Beste dabei: Die Trends, die für das Weihnachtsfest wichtig sind, könnten sich auch danach als optimale Lösungen in der internen Kommunikation und im B2B-Bereich herausstellen. Es handelt sich also um eine Investition in die Zukunft.

ZEHNTAUSENDGRAD ist ein kreatives Videopowerhouse, das in der Fuggerstadt Augsburg beheimatet ist, allerdings auch mit einem Büro im Herzen Londons präsent ist. Als strategischer Partner arbeitet ZEHNTAUSENDGRAD mit Firmen und Betrieben zusammen, um ihre Markenbotschaften in relevanten Content für die verschiedensten Kanäle zu übersetzen. Strategien, Styleguides, Konzepte und Videos. Egal, ob Imagefilme, Teaser, Commercials, 2D- sowie 3D-Animationen oder Social Media Content – wir begleiten unsere Kunden dabei von Beginn an bis zum Release. Wir informieren über die neuesten Entwicklungen im Bereich des Medium Videos – damit nicht eintrifft, was einmal der Historiker Reinhold Weber sagte: „Bis man allen Leuten gesagt hat, was der Trend ist, ist er meistens schon wieder vorbei.“

Contact & meet our powerteam

AUGSBURG

Max-Josef-Metzger-Straße 1,
DE-86157 Augsburg

LONDON

ZEHNTAUSENDGRAD LTD.
71-75 Shelton Street, Covent Garden,
London WC2H 9JQ

Write us

For new business enquiries contact us on

mail@zehntausendgrad.com

For work experience, please mail @

jobs@zehntausendgrad.com