Back to top
Video-Tutorials

Zeig es mir! Video-Tutorials boomen

Ein Szenario kennt fast jeder Mensch unseres heutigen Zeitalters: Man weiß nicht genau, wie man etwas machen soll? Dann sieht man sich eben ein kurzes Video an, das einem einen Denkanstoß gibt, oder sogar eine genaue Lösung oder Anleitung präsentiert.

Diese so genannten Video-Tutorials sind in der Online-Welt längst nicht mehr wegzudenken und nehmen auch im Marketing eine zunehmend wichtige Rolle ein. Klar, denn sie sind die Bedienungsanleitungen der Moderne.

Unternehmen können sich durch diese Art von Videos als Experte, Ratgeber und kompetenter Partner positionieren – alles Markeneigenschaften, auf die potenzielle Kunden Wert legen. Ein großer Vorteil von Tutorials ist dabei die große Vielseitigkeit. Sie können in jeder Branche und bei allen Arten von interner und externer Kommunikation genutzt werden. Ein Beispiel: Es gibt sogar Video-Tutorials, die erklären, wie Video-Tutorials gemacht werden sollten.

Video-Tutorials sind immer gefragter

Wenn User nach Tutorials suchen, dann wird das als eine How-to-Suchanfrage bezeichnet. Diese Suchanfragen stiegen bei YouTube zuletzt enorm an – seit 2015 verzeichneten sie jedes Jahr einen Anstieg von rund 70 Prozent. Laut einer Studie von TechSmith gaben 61 Prozent der Verbraucher an, dass sie sich im Internet informative Videos ansehen. Aus gutem Grund, denn die Studie kam ebenfalls zu dem Schluss, dass zwei Drittel aller Menschen Informationen besser verstehen, wenn sie ihnen visuell vermittelt werden.

Welchen Stellenwert Video-Tutorials einnehmen zeigte sich jüngst auch durch die Corona-Pandemie. Währen des Aufkommens der Krise – rund um das Virus – waren Tutorials über das richtige Händewaschen die beliebtesten und meistaufgerufenen Videos auf vielen Plattformen.

Auf was ist bei Tutorials zu achten?

Die Qualität steht bei Video-Tutorials vielleicht noch mehr im Vordergrund als bei anderen Videos. Der Grund: Mehrere Studien ergaben, dass schlechte Tutorials für Verbraucher sogar abschreckend wirken können. Gute Anleitungen können hingegen eine enge Bindung zu einem Unternehmen oder einer Marke schaffen. Grundsätzlich gilt, dass ein Tutorial von seiner Struktur lebt und seiner Sprache lebt. Es sollte zum einen professionell wirken, allerdings trotzdem leicht verständlich sein.

Zunächst geht es dabei um die Themafindung. Was eignet sich für ein Tutorial und wie soll der Inhalt aufbereitet werden? Dabei ist für Unternehmen zunächst zwischen internen Zwecken und Tutorials für die Öffentlichkeit zu unterscheiden. Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen – eines ist allerdings bei beiden Varianten von zentraler Bedeutung: In dem Video sollten klare Anweisungen gegeben werden. Dafür brauchen sie ein Ziel, auf das das Tutorial abzielt. Mit jeder Anweisung muss der User diesem Ziel dann einen Schritt näherkommen. Der Content sollte in jedem Fall so kurz wie möglich gehalten werden.

Neben diesen Aspekten müssen eine ganze Reihe von Punkten bedacht und umgesetzt werden, damit das Tutorial einen professionellen Anstrich erhält.

Tutorials als Chance im Marketing – aber Achtung!

Durch ihre Vielseitigkeit können Tutorials jedem Unternehmen eine Stimme geben – und zwar nach innen und außen. Diese Art von Videos darf in keinem Marketing fehlen, da sie Informationen mit dem besten Medium kombinieren, wenn es darum geht, Menschen zu erreichen, ihnen etwas zu erklären, oder ihnen ein Thema nahe zu bringen: dem Medium Video.

Hinter Video-Tutorials sollte allerdings unbedingt ein guter Plan, ein strukturierter Aufbau, ein sichtbares Ziel – schlichtweg ein gutes Konzept stehen. Um das zu realisieren können Unternehmen mit einem strategischen Partner zusammenarbeiten, der die gewünschten Inhalte ideal übersetzen und in ein Video-Tutorial einbringen kann. Dazu muss das Medium Video in einen aufgabenrelevanten Lösungszusammenhang gesetzt und der Content in dem Video mit einer guten Struktur eingearbeitet werden. Denn durch qualitativ schlechte – oder unglücklich ausgewählte – Tutorials kann ein Unternehmen und eine Marke massiven Schaden nehmen, da sie an Glaubwürdigkeit und Professionalität einbüßt.

Das Medium Video hilft den Verbrauchern also zum besseren Verständnis es Contents, doch die Videos müssen auch gut gemacht sein. Dann kann eine starke Bindung zum Unternehmen geschaffen werden. Das bietet eine enorme Chance im internen und externen Marketing. Denn Video-Tutorials boomen und das sollte jedes Unternehmen wahrnehmen und zugleich davon profitieren.

ZEHNTAUSENDGRAD ist ein kreatives Videopowerhaus, das in der Fuggerstadt Augsburg beheimatet ist, allerdings auch mit einem Büro im Herzen Londons präsent ist. Als strategischer Partner arbeitet ZEHNTAUSENDGRAD mit Firmen und Betrieben zusammen, um ihre Markenbotschaften in relevanten Content für die verschiedensten Kanäle zu übersetzen. Strategien, Styleguides, Konzepte und Videos. Egal, ob Imagefilme, Teaser, Commercials, 2D- sowie 3D-Animationen oder Social Media Content – die Agentur begleitet ihre Kunden dabei von Beginn an bis zum Release. ZEHNTAUSENDGRAD informiert regelmäßig über die neuesten Entwicklungen im Bereich des Medium Videos – damit nicht eintrifft, was einmal der Historiker Reinhold Weber sagte: „Bis man allen Leuten gesagt hat, was der Trend ist, ist er meistens schon wieder vorbei.“

Contact & meet our powerteam

AUGSBURG

Max-Josef-Metzger-Straße 1,
DE-86157 Augsburg

LONDON

ZEHNTAUSENDGRAD LTD.
71-75 Shelton Street, Covent Garden,
London WC2H 9JQ

Write us

For new business enquiries contact us on

mail@zehntausendgrad.com

For work experience, please mail @

jobs@zehntausendgrad.com