Back to top

Positive Vibes – wie das Coronavirus für einen Content-Trend sorgt

„Emotionen behindern keine Entscheidungen. Sie bilden das Fundament, auf dem sie getroffen werden.“ Diese Zeilen schrieb Douglas van Praet zwar schon vor einigen Jahren in dem Business-Magazin Fast Company nieder, aktueller könnten sie aber auch heute nicht sein.

Mittlerweile lassen zahlreiche Studien keinen Zweifel mehr daran zu, dass Emotionen für die Entscheidungsfindung und das Handeln von Menschen mindestens eine ähnlich große Rolle spielen, wie Logik und Verstand. Nun ist die Gefühlswelt eines jeden Menschen komplex, es gilt jedoch als gesichert, dass Emotionen aus neurologischer und hormoneller Sicht mit dem körpereigenen Belohnungssystem verknüpft sind. Vereinfacht: Alle Dinge, die wir mit positiven Emotionen verbinden, ordnet unser Gehirn als positive Erinnerung ein. Genau dieser Effekt kann auch in der Werbebranche genutzt werden. In Zeiten der Corona-Pandemie gilt das umso mehr, denn positiver Content ist derzeit nachweislich so gefragt wie wohl nie zuvor.

Videos können Emotionen am besten hervorrufen

Im Fokus dieser Entwicklung steht vor allem das Medium Video. Aus gutem Grund, denn Emotionen können über Videos so gut und verlässlich verbreitet werden, wie über kein anderes Medium. Positive Emotionen können dabei vor allem durch professionelles und richtig eingesetztes Storytelling hervorgerufen werden.

Daher ist der Trend zu positivem Content bei Videos derzeit auch am deutlichsten zu sehen. Vor allem auf der Videoplattform schlechthin – YouTube. Eine Studie des Digitalstudios The Soul Publishing bestätigt den Eindruck, den man in den letzten Monaten auf dem US-amerikanischen Plattform gewinnen konnte: Lustiger, heiterer, hilfreiche und unterhaltsamer – schlicht positiver – Content ist auf YouTube tatsächlich so gefragt wie nie zuvor.

Vor allem Formate, die Alltagstipps – so genannte Life Hacks – anbieten, boomen seit März. Der deutsche Kanal „Schlauschleim Sam“ untermauert den Trend mit einem Wachstum von rund 65 Prozent. Er bietet vor allem Bastelideen für Kinder an. Erklären kann diese Entwicklung eine Studie der Datenplattform Channel Factor. Diese kam zu dem Ergebnis, dass derzeit 80 Prozent der YouTube-User die Plattform besuchen, um ihre Stimmung zu verbessern, während sie nicht so am öffentlichen Leben teilnehmen konnten, wie es noch vor der Pandemie der Fall gewesen ist.

Es wäre nicht das erste Mal, dass YouTube einen Trend vorgibt, der sich später im kompletten Markt des Medium Videos ausbreitet. Denn YouTube ist auch für Unternehmen die perfekte Referenz dafür, was die Menschen sehen wollen. Und das sollten sie dann auch selbst in ihren Kampagnen umsetzen.

Die Menschen suchen weiter speziell nach positivem Content

Nun könnte man davon ausgehen, dass dieser Trend nur den Zeiten des kollektiven Lockdowns in vielen Ländern geschuldet ist. Auch nachdem in vielen Staaten Lockerungen erfolgten änderte sich daran allerdings nichts – im Gegenteil.

„Die Daten weisen darauf hin, dass er sich sogar weiter verstärkt. Die Zahlen zeigen, dass weiterhin speziell nach positiven Inhalten suchen“, verriet Victor Potrel, Vice President für Plattformpartnerschaften bei The Soul Publishing: „Das ist für Anzeigenkunden und Kreative ein wichtiges Zeichen: Die Zuschauer sehen in Videounterhaltung eine Möglichkeit, emotionalen Ausgleich zu finden und ihre Stimmung zu heben. Werbetreibende sind damit gut beraten, ihre Aktivitäten in sozialen Kanälen zu stärken.“

Unternehmen können mit starken Partnern dem Trend folgen

Der Trend hin zu positiven Inhalten ist für Unternehmen aller Art eine wichtige Botschaft. Sie sollten ihre Werbekampagnen in diese Richtung ausweiten und gegebenenfalls abändern, um auf den fahren Zug aufzuspringen.

Dabei sollten Unternehmen mit professionellen Partnern zusammenarbeiten, die das Medium Video in einem aufgabenrelevanten Lösungszusammenhang begreifen und als strategischer Partner Produkt und Marke ideal mit positiven Emotionen verknüpfen können. Getreu dem Motto, das einmal Johann Wolfgang von Goethe zum Besten gab: „Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.“

ZEHNTAUSENDGRAD ist ein kreatives Videopowerhouse, das in der Fuggerstadt Augsburg beheimatet ist, allerdings auch mit einem Büro im Herzen Londons präsent ist. Als strategischer Partner arbeitet ZEHNTAUSENDGRAD mit Firmen und Betrieben zusammen, um ihre Markenbotschaften in relevanten Content für die verschiedensten Kanäle zu übersetzen. Strategien, Styleguides, Konzepte und Videos. Egal, ob Imagefilme, Teaser, Commercials, 2D- sowie 3D-Animationen oder Social Media Content – wir begleiten unsere Kunden dabei von Beginn an bis zum Release. Wir informieren über die neuesten Entwicklungen im Bereich des Medium Videos – damit nicht eintrifft, was einmal der Historiker Reinhold Weber sagte: „Bis man allen Leuten gesagt hat, was der Trend ist, ist er meistens schon wieder vorbei.“

Contact & meet our powerteam

AUGSBURG

Max-Josef-Metzger-Straße 1,
DE-86157 Augsburg

LONDON

ZEHNTAUSENDGRAD LTD.
71-75 Shelton Street, Covent Garden,
London WC2H 9JQ

Write us

For new business enquiries contact us on

mail@zehntausendgrad.com

For work experience, please mail @

jobs@zehntausendgrad.com